Schweizer-Verein Helvetia

Jestetten und Umgebung

Information                                                   Letzte Änderung  dieser Seite:  01.06.2020

 

Themen-Verzeichnis für dieser Seite   - - -  in fogender Reihenfolge:

Vereinsmitglieder

Corona Virus, Verein

Corona Virus, Weisung


Vereinsmitglieder mit besonderen Aktivitäten

Hier werden besondere Aktivitäten und Freizeitgestaltungen unserer Mitglieder vorgestellt.

Der Webmaster freut sich, wenn sich weitere Mitglieder melden.   (Link)


Die Jestetter Kurve und Edgar

Unser Mitglied Edgar Maier als passionierter, und  aktiver Rennrad-Fahrer, fährt heute noch 1000 bis 1600 km pro Jahr.

Er nahm sich im Herbst 2009 erneut der "Ruine" an.

Als Hobby und mit Begeisterung befreite er die „Kurve“ in aufwendiger Knochenarbeit von Gebüsch und Unkraut.

Er hat sich dann auch gleich dafür eingesetzt und alle technischen Fakten recherchiert und chronologisch geordnet.

Von dieser Zeit an nahm er sich vor, dieses Kultur-Denkmal so gut es alleine eben geht, ein wenig zu pflegen und holte sich auch von unserer Bürgermeisterin Frau Sattler dafür die Erlaubnis.

Es dauerte bis im Mai 2020 bis uns dieses Relikt aus vergangener Zeit wieder entgegen strahlt und wir die wieder zum Vorschein gekommene „Kurve“ 

bewundern können. Sie wird allerdings nie mehr zum Einsatz kommen.

So war er nun auch dieses Jahr gehalten, wenigstens die Jestetter-Kurve von erneuter Überwucherung in wochenlanger Kleinarbeit freizulegen, um Standort und Zustand der ehemaligen Amateur-Rennbahn für Interessierte wieder besser sichtbar zu machen. Dieses Ziel ist erreicht, ich finde sogar, es ist ihm auch gelungen.

Die ganze Bahn freizulegen, wäre für ihn alleine nicht zu schaffen und auch sinnlos, weil der Gesamtzustand der Bausubstanz samt Treppe, jegliches Radfahren oder Rundendrehen absolut unmöglich macht.

Eingebaute Treppe


Edgar Maier auf der, von Ihm freigelgten, Jestetter Kurve

Die Rede ist von der Radrennbahn welche im Sommer 1925 eingeweiht wurde. Dabei und in folgenden Rennen maßen sich viele europäische Spitzenfahrer und Landesmeister. Zudem kamen über 1.500 Zuschauer, hauptsächlich aus Schaffhausen und Zürich. Leider konnte dieses Velodrom nur bis zum September 1934 betrieben werden und wurde dann stillgelegt. Nichts desto trotz konnte die Bahn noch bis 1966 von der Dorfjugend und teils auch Erwachsenen mit allerlei Fahrzeugen befahren werden. Als jedoch der Hundeverein 1966 eine Treppe in die Ostkurve betonierte, war das Runden drehen unmöglich geworden, sodass das damals berühmte Bauwerk in den weiteren Jahrzehnten völlig überwucherte und verrottete. Finanziert wurde diese Bahn vom damaligen Löwenwirt Fritz Winkler. An vielen Sommertagen drehten hier auf der Au international bekannte Radrennfahrer ihre Runden, darunter auch die Jestetter Karl Altenburger und Ludwig Merlo. Rita Metzger hat die Geschichte 2015 liebevoll in einem Fotobuch

festgehalten. Alte Bilder wie auch allerlei Belege dokumentieren die interessante Vergangenheit der Rennbahn.  (Link)

https://www.cewe-community.com/de/galerie/book/16492#pageflip/page/1

Anlässlich einer nichtöffentlichen Sitzung der Gemeinde am 17.09.2015 wurde diskutiert, dass das Landesamt für Denkmalpflege vorab informell mitteilte, dass die Radrennbahn in der Au als Kulturdenkmal eingestuft wird. Bürgermeisterin Sattler zitierte aus der Begründung: „Die Radrennbahn in Jestetten dürfte heute eine der ganz wenigen original aus den 1920er Jahren erhaltenen Radsportanlagen sein“. Sie besitzt zusammen mit dem ebenfalls unter Denkmalschutz stehenden Gasthof Löwen eine große ortsgeschichtliche Bedeutung für die Rolle Jestettens.

Gemeinde Jestetten-Kulturdenkmal  Trakt. 6.2.1


Eine Übersicht auf die ganze Vita der Rennbahn hat Edgar Maier 2013 zusammen gestellt.

Rennbahn Jestetten – ein Relikt aus alter Zeit   (Link) 



Das Corona Virus hält uns alle im Griff !

Der Schweizerverein Helvetia ist auch in diesen Zeiten für seine Mitglieder da !

Liebe Vereinsmitglieder,

Nun sind wir alle schon mehr als einen Monat Zuhause „eingeschlossen“ und können nicht mehr zusammenkommen.

Sicher fällt dem Einen oder Anderen von Euch bald die Decke auf den Kopf?!

So möchten wir vom Vorstand Euch Mut für die kommende Zeit machen und Euch mit diesem Schreiben auch einen kleinen Gruss vom Verein zusenden.

Da ja in den nächsten Tagen für Einkäufe auch ein Mund-Nasen-Schutz vorgesehen ist, übergeben wir Euch je 2 Schutzmasken pro Person, welche wir bei einem Internet-Händler einkaufen konnten. So seid Ihr für’s Erste mal geschützt und könnt getrost abwarten, bis die Masken bei den Apothekern endlich erhältlich sind.

Leider sind wir heute noch nicht sicher, ob wir unser Sommerfest vom 14. Juni auf dem Chäppele abhalten können. Sollten wir Euch keine Einladung mit Anmeldetermin zustellen, findet das Fest, wegen dem Virus-Problem nicht statt.

So verhält es sich auch mit unserem Vereins-Ausflug mit der Rhein-Schifffahrt vom 29. August. Da müssen wir eben auch sehen, wie es mit dem Corona-Virus weitergeht.

Wir wünschen Euch alles Gute und haltet Sorge zu Eurer Gesundheit !!

Seid herzlich gegrüsst vom Vorstand Schweizer Verein Helvetia,

i.A. der Aktuar,  HUK,  H.U. Keller

 

Der Corona Virus hält den Jestetter Zipfel ( Zoll-Ausschluss Gebiet ) im Griff !!!

Hier zwei Links zu aktuellsten Informationen.

Für die Schweiz:

Weisung,  aktuell

Für Deutschland: